Der moderne Mensch und seine Zukunft

Das Imaginäre (oder soziale Imaginäre) ist die Gesamtheit von Werten, Institutionen, Gesetzen und Symbolen, die einer bestimmten sozialen Gruppe und der entsprechenden Gesellschaft gemeinsam sind, durch die sich die Menschen ihr soziales Ganzes vorstellen. Im Jahr 1975 verwendete Cornelius Castoriadis diesen Begriff in seinem Buch Die imaginäre Institution der Gesellschaft und behauptete, dass „das Imaginäre der Gesellschaft … für jede historische Periode ihre einzigartige Art zu leben, zu sehen und sich selbst zu erschaffen“ erschafft. Für Castoriadis sind die zentralen imaginären Bedeutungen einer Gesellschaft … die Schnürsenkel, die eine Gesellschaft verbinden und die Formen, die definieren, was für eine gegebene Gesellschaft „real“ ist. Ein intersubjektiv geteilter massiver Hintergrundkonsens.